Moduldetails

M0500-02035  Spezielle Biochemie

Modulverantwortliche: N.N.
Anzeige im Stundenplan: BC2
Dauer: 4
Anzahl Wahlkurse: 0
Credits: 7,0
Startsemester: SoSe 2019
Verantwortliche Dozentin bzw. Verantwortlicher Dozent Prof. van Pée
Inhalte und Qualifikationsziele Das Modul umfasst inhaltlich aufbauend auf den physikalischen und chemischen Eigenschaften von Proteinen und Enzymen die für ihre Detektion notwendige Nachweismethoden. Schwerpunkte sind verschiedene generelle Reinigungsmethoden in Abhängigkeit von den Eigenschaften der Proteine und Enzyme. Spezielle theoretische Kenntnisse zum Sekundärstoffwechsel und deren Anwendung in Experimenten werden vermittelt. Die Studierenden haben Kenntnisse in speziellen biochemischen Methoden und zur kombinierten Anwendung verschiedener präparativer und analytischer Verfahren zur Isolierung und Charakterisierung von Stoffwechselzwischen- und -endprodukten sowie zur Untersuchung komplexer Stoffwechselvorgänge. Die Studierenden sind in der Lage, mit biologischen Materialien sicher umgehen. Sie beherrschen die Reinigung und partielle Charakterisierung von Enzymen, die Anreicherung und Isolierung von Stoffwechselprodukten sowie die Manipulation von Biosynthesen. Sie verstehen speziellere Bereiche der Biochemie und die dort angewandten Methoden.
Lehr- und Lernformen Das Modul umfasst eine Vorlesung (2 SWS) und ein Praktikum (4 SWS)
Voraussetzungen für die Teilnahme Es werden die im Modul Biochemie I zu erwerbenden Kompetenzen vorausgesetzt.
Verwendbarkeit Das Modul ist ein Pflichtmodul im Bachelor-Studiengang Molekulare Biotechnologie.
Voraussetzungen für Vergabe von Leistungspunkten Die Leistungspunkte werden erworben, wenn die Modulprüfung bestanden ist. Die Modulprüfung besteht aus einer Klausurarbeit im Umfang von 90 Minuten und einem unbenoteten Praktikumsprotokoll.
Leistungspunkte und Noten Durch das Modul können 7 Leistungspunkte erworben werden. Die Modulnote entspricht der Note der Klausurarbeit oder ergibt sich unter Berücksichtigung von §12 Abs. 1 Satz 5 Prüfungsordnung aus dem ungewichteten Durchschnitt der Noten der einzelnen Prüfungsleistungen.
Häufigkeit des Moduls Das Modul wird jährlich, beginnend im Wintersemester angeboten.
Arbeitsaufwand 210 Stunden
Dauer des Moduls 2 Semester
Modulnummer Modulhandbuch TU Dresden BIO-MBT 12000

Anmeldefristen

Phase Block Anmeldung von | bis Ende Abmeldung
Ohne Auswahlverfahren Vorlesungszeit 04.03.2019 00:00 | 05.07.2019 23:00 05.07.2019 23:00

Kurse

Nummer Name Semester  
K0308-E01102P Praktikum Biochemie II BIO (P)  
K0308-E01102P Praktikum Biochemie II BIO (P) SoSe 2019
K0308-M01101V Proteinreinigung (V)  
K0308-M01101V Enzyme Purification and Charakterisation (V) WiSe 2019/20
K0308-M01102V Enzymkinetik (V)  
K0308-M01102V Enzymcharakterisierung und Enzymkinetik (V) WiSe 2019/20
K0308-M01201V Biokatalyse (V)  
K0308-M01201V Sekundärstoffwechsel 2 (vorm. Biokatalyse) (V) SoSe 2019
K0308-M01201V Biokatalyse (V) SoSe 2020
K0308-M01202V Sekundärstoffwechselbiosynthese (V)  
K0308-M01202V Sekundärstoffwechsel 1 (V) SoSe 2019
K0308-M01202V Sekundärstoffwechselbiosynthese (V) SoSe 2020

Bestehensregeln

Kontext Name Beschreibung
Global * Informationen zur Modulprüfung siehe Modulbeschreibung
Global * Informationen zur Modulprüfung siehe Modulbeschreibung

Leistungen

Kurs / Modulabschluss­leistungen Leistungskombination Leistungen Bestehens­pflicht Gewichtung
Modulabschlussleistungen * Klausurarbeit Biokatalyse Summe 1
Klausurarbeit Biokatalyse Ja 1
Klausurarbeit Enzymkinetik Summe 1
Klausurarbeit Enzymkinetik Ja 1
Klausurarbeit Proteinreinigung Summe 1
Klausurarbeit Proteinreinigung Ja 1
Klausurarbeit Sekundärstoffwechselbiosynthese Summe 1
Klausurarbeit Sekundärstoffwechselbiosynthese Ja 1
Praktikumsprotokoll Biochemie II Summe 0
Praktikumsprotokoll Biochemie II Nein 0
(NB: 1)

Legende

*

Zu diesem Kurs bzw. als Modulabschlussleistung gibt es mehrere Kombinationen von Leistungen. Die Bestehensregeln (siehe oben) legen fest, ob Sie eine oder mehrere dieser Leistungskombinationen absolvieren müssen.

**

Zu diesen Modulabschlussprüfungen gibt es mehrere Kombinationen von Leistungen. Die Bestehensregeln (siehe oben) legen fest, ob Sie eine oder mehrere dieser Leistungskombinationen absolvieren müssen.